Waldorf Frommer aus München mahnt im Auftrag der Constantine Film Verleih GmbH das Filmwerk „Need of Speed“ ab

23. April 2014

Bildnachweis: © Pixel - fotolia.com

Aktuell mahnt die Kanzlei Waldorf Frommer aus München im Auftrag der Constantine Film Verleih GmbH das Filmwerk „Need of Speed“ ab. Es wird behauptet, der Film sei über eine Tauschbörse anderen Internetnutzern einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der Abmahnung von Waldorf Frommer wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Waldorf Frommer aus München mahnt im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH das Filmwerk „Man of Steel“ ab

23. April 2014

Bildnachweis: © Pixel - fotolia.com

Aktuell mahnt die Kanzlei Waldorf Frommer aus München im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH das Filmwerk „Man of Steel“ ab. Es wird behauptet, der Film sei über eine Tauschbörse anderen Internetnutzern einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der Abmahnung von Waldorf Frommer wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Waldorf Frommer aus München mahnt im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH das Filmwerk „300: Rise of an Empire“ ab

23. April 2014

Bildnachweis: © Pixel - fotolia.com

Bildnachweis: © Pixel - fotolia.com

Aktuell mahnt die Kanzlei Waldorf Frommer aus München im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH das Filmwerk „300: Rise of an Empire ab. Es wird behauptet, der Film sei über eine Tauschbörse anderen Internetnutzern einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der Abmahnung von Waldorf Frommer wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Waldorf Frommer aus München mahnt im Auftrag der Universal Film GmbH die Filmwerke „All is lost“ und „Rush“ ab

23. April 2014

Aktuell mahnt die Kanzlei Waldorf Frommer aus München im Auftrag der Universum Film GmbH die Filmwerke „All is lost“ und „Rush“ ab. Es wird behauptet, die Filme seien über eine Tauschbörse anderen Internetnutzern einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der Abmahnung von Waldorf Frommer wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Waldorf Frommer aus München mahnt im Auftrag der Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH das Filmwerk „Wolverine: Weg des Kriegers“ ab

9. April 2014

Aktuell mahnt die Kanzlei Waldorf Frommer aus München im Auftrag der Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH das Filmwerk „Wolverine: Weg des Kriegers“ ab. Es wird behauptet, der Film sei über eine Tauschbörse anderen Internetnutzern einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der Abmahnung von Waldorf Frommer wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Waldorf Frommer aus München mahnt im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH das Filmwerk „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ ab

9. April 2014

Aktuell mahnt die Kanzlei Waldorf Frommer aus München im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH das Filmwerk „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ ab. Es wird behauptet, der Film sei über eine Tauschbörse anderen Internetnutzern einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der Abmahnung von Waldorf Frommer wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

AG Bielefeld: keine Beweislastumkehr des Anschlussinhabers bei Abmahnung wegen Filesharings

8. April 2014

Mit dem jüngst ergangenem Urteil des Amtsgericht Bielefeld  AZ 42 C 368/13 v. 6.3.2014 beschied dieses gegenüber der Klägerin – eine der führenden deutschen Tonträgerhersteller -, dass diese mangels konkreten Tatsachenvortrag hinsichtlich der Täterschaft des Beklagten, komplett unterliegt und schließt sich in der Vorgehensweise, des ihm vorstehenden, OLG Hamm an. Weiterlesen »

AG Köln urteilt in Verfahren wegen Filesharing: Die Klägerin hat 93% der Kosten des Rechtsstreits zu tragen..

3. April 2014

Mit einer jüngst bekannt gewordenen Entscheidung des Amtsgerichts Köln vom 10.03.2014 holte sich die Abmahnindustrie nasse Füße.

Dem Urteil des Gerichts lag die Klage  einer der führenden deutschen Tonträgerherstellerinnen gegen einen Musik-Filesharer zugrunde, in welcher sie für den Download eines aktuellen Musikalbums mit 13 Titeln einen Lizenzschaden von 2.500,00 EUR, nebst Abmahngebühren i.H.v. 1.379,80 EUR geltend machte.

Das Gericht sprach der Klägerin gerade einmal 7% der gelten gemachten Schadensersatzansprüche, mithin einen Betrag von 130,00 EUR (das entspricht 10,00 EUR pro abgemahnten Musiktitel) und einen weiteren Betrag in Höhe von 130,50 EUR für die Abmahnkosten zu. Weiterlesen »

Kanzlei Schutt Waetke mahnt im Auftrag der Tobis Film GmbH & Co. KG den Film „12 YEARS A SLAVE“ ab

2. April 2014

Aktuell mahnt die Kanzlei Schutt Waetke aus Karlsruhe im Auftrag der Tobis Film GmbH & Co. KG das Filmwerk „12 YEARS A SLAVE“ ab. Es wird behauptet, das Werk sei über eine Tauschbörse anderen Internetnutzern einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der Abmahnung von Schutt Waetke wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Waldorf Frommer aus München mahnt im Auftrag der Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH das Filmwerk „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ ab

22. März 2014

Aktuell mahnt die Kanzlei Waldorf Frommer aus München im Auftrag der Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH das Filmwerk Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ ab. Es wird behauptet, das Werk sei über eine Tauschbörse anderen Internetnutzern einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der Abmahnung von Waldorf Frommer wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Soeben in der K&R erschienen: Unser Kommentar zum LG Köln und Streaming in Sachen Redtube

30. Januar 2014

Wir haben für die Fachzeitschrift Kommunikation & Recht (K&R) die Entscheidungen des LG Köln bezüglich Streaming in Sachen Redtube kommentiert. In unserem Beitrag erläutern wir, warum die Beauskunftung der Nutzerdaten durch den Internetprovider, die Deutsche Telekom, in keinem Fall hätte gestattet werden dürfen. Aus den zutreffenden Entscheidungen der beiden Urheberrechtskammern des LG Köln, die die Gestattungsanträge abgelehnt haben, haben wir zudem herausgearbeitet, dass in Fällen des Abrufs von Streams eine Auskunftserteilung vorerst generell ausscheiden muss.

Wenn sich diese von uns vertretene Auffassung in der Rechtsprechung durchsetzen sollte, Weiterlesen »

LG Köln: Erste Entscheidungen über Beschwerden in Sachen „Streaming-Abmahnung“ liegen vor

27. Januar 2014

 

Landgericht Köln entscheidet über Beschwerden im Fall Redtube

Landgericht Köln entscheidet über Beschwerden im Fall Redtube

Das Landgericht Köln hat heute mitgeteilt, dass es nun erstmals in vier Beschlüssen vom 24.01.2014 über Beschwerden von Anschlussinhabern entschieden, die von der „The Archive AG“ wegen Ansehens eines Streaming-Videos auf der Plattform www.redtube.com abgemahnt worden waren.

Das Landgericht hat den Beschwerden stattgegeben, da die Herausgabe der hinter den IP-Adressen stehenden Namen und Anschriften der Kunden der Deutschen Telekom nicht hätte gestattet werden dürfen. Die Kammer hat die Revidierung ihrer ursprünglichen Entscheidung damit begründet, dass im Antrag der Antragstellerin („The Archive AG“) von Downloads die Rede war, während es sich tatsächlich – wie sich später herausstellte – um den Abruf von Videos auf einer Streaming-Plattform handelte. Das Abrufen eines Streams stelle jedoch im Gegensatz zum Download grundsätzlich noch keinen relevanten rechtswidrigen Verstoß im Sinne des Urheberrechts, insbesondere keine nur dem Urheber erlaubte Vervielfältigung gemäß § 16 des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) dar. Weiterlesen »

Waldorf Frommer aus München mahnt im Auftrag der Studiocanal GmbH Produktionsgesellschaft das Filmwerk „Die Tribute von Panem – Catching Fire“ ab

27. Januar 2014

Abmahnung Waldorf Frommer

Abmahnung Waldorf Frommer

Aktuell mahnt die Kanzlei Waldorf Frommer aus München im Auftrag der Studiocanal GmbH Produktionsgesellschaft das Filmwerk „Die Tribute von Panem – Catching Fire“ ab. Es wird behauptet, die Serie sei über eine Tauschbörse anderen Internetnutzern einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der Abmahnung von Waldorf Frommer wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Das Gutachten zur Software GLADII 1.1.3 liegt nun im Wortlaut vor

17. Januar 2014

Wir hatten bereits am 12.12.2013 nach Durchsetzung eines presserechtlichen Auskunftsanspruchs gegen das Landgericht Köln berichtet, dass das Gutachten zur Software GLADII 1.1.3 keine Informationen dazu enthält, wie die Software den Traffic zwischen Nutzer und Plattform in zulässiger Weise überwachen konnte.

Überraschend ist gleichwohl, wie nichtssagend und dünn das Gutachten, in dem sich auf nur zwölf Seiten die Buchstaben recht sparsam verteilen, tatsächlich ist. Ausgeführt wird darin lediglich, dass Test-Downloads von drei Medien-Hostern durchgeführt wurden. Anschließend soll mit einem Web-Browser das Web-Interface der Software GLADII 1.1.3 angesurft Weiterlesen »

BGH zur Haftung für illegales Filesharing volljähriger Familienangehöriger

8. Januar 2014

Der unter anderem für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat mit Urteil vom 8. Januar 2014 entschieden, dass der Inhaber eines Internetanschlusses für das Verhalten eines volljährigen Familienangehörigen nicht haftet, wenn er keine Anhaltspunkte dafür hatte, dass dieser den Internetanschluss für illegales Filesharing missbraucht. Die Klägerinnen sind vier führende deutsche Tonträgerhersteller. Der Beklagte ist Inhaber eines Internetzugangs. In seinem Haushalt leben auch seine Ehefrau und deren volljähriger Sohn. Weiterlesen »

Staatsanwaltschaft Hamburg: Ermittlungsverfahren gegen Thomas Urmann eingeleitet

2. Januar 2014

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat uns mit Schreiben vom 23.12.2013 mitgeteilt, dass sie auf unsere Strafanzeige vom 19.12.2013 hin ein Ermittlungsverfahren gegen Thomas Urmann eingeleitet hat. Das Verfahren wird unter dem Aktenzeichen 2408 Js 1450/13 geführt.

Wir werden weiter berichten.

MMR Müller Müller Rößner stellt in Sachen Streaming Abmahnungen Muster für eine Beschwerde gegen Gestattungsbeschlüsse des Landgerichts Köln zur Verfügung

27. Dezember 2013

Wir haben heute auf den Internetpräsenzen unserer Kanzlei ein Muster für eine beim Landgericht Köln einzureichende Beschwerde wegen der zu Unrecht ergangenen Gestattungsbeschlüsse eingestellt, welches von jedem, der eine Abmahnung von der Kanzlei U+C wegen des Abrufs eines Streams auf der Plattform Redtube erhalten hat, kostenfrei abgerufen werden kann. Unsere Internetpräsenzen sind unter Weiterlesen »

Redtube erwirkt Einstweilige Verfügung gegen The Archive AG

21. Dezember 2013

Landgericht Hamburg - Nach neusten Meldungen Einstweilige Verfügung gegen The Archive erlassen

Offensichtlich hat Redtube eine einstweilige Verfügung gegen die Massenabmahnerin The Archive AG erwirkt. Pressemeldungen zu Folge soll der von der Kanzlei U+C aus Regensburg vertretenen Rechteinhaberin vom Landgericht Hamburg untersagt worden sein, Nutzer von Redtube abzumahnen und hiermit zu behaupten, sie hätten Nutzungsrechte von The Archive AG verletzt. Sollte sich dies bewahrheiten, könnten viele Nutzer aufatmen, die zwar noch keine Abmahnung erhalten haben, dies aber befürchteten. Thomas Urmann, der Geschäftsführer der Kanzlei U+C hatte angekündigt, weiterer Abmahnungen dieser Art zu versenden. Wir hatten daher in den letzten Tagen eine Vielzahl von Anrufern, die noch keine Abmahnung erhalten haben, sich aber aus Angst eine solche zu erhalten, vorsorglich über mögliche Reaktionen zu erkundigen. Unter anderem deshalb hatten wir uns entschlossen, Strafanzeige gegen Thomas Urmann zu stellen, die wir am Donnerstag bei der Staatsanwaltschaft Hamburg eingereicht haben.

Landgericht Köln: Gestattungsanträge in Sachen Redtube werden möglicherweise aufgehoben

20. Dezember 2013

Die Pressestelle des Landgerichts Köln hat verkündet, dass einige Kammern, bei denen Beschwerden Betroffener eingegangen sind, signalisiert haben, die Beschlüsse aufzuheben. Die “inzwischen aufgetauchten Bedenken u.a. an der Ordnungsgemäßheit der Ermittlung der IP-Adressen” so das Landgericht Köln wörtlich, werde von diesen Kammern für beachtlich gehalten. Zudem sei die rechtliche Einordnung von „Streaming” juristisch umstritten und daher möglicherweise nicht als offensichtliche Rechtsverletzung im Sinne des § 101 Abs. 9 UrhG anzusehen. Voraussetzung für den Erlass eines Gestattungsbeschluss ist jedoch eine offensichtliche Rechtsverletzung. Weiterlesen »

Strafanzeige gegen Thomas Urmann wegen Streaming-Abmahnungen in Sachen Redtube bei der Staatsanwaltschaft Hamburg eingereicht

19. Dezember 2013

Wir haben heute bei der Staatsanwaltschaft Hamburg Strafanzeige gegen den Geschäftsführer der Kanzlei U + C Rechtsanwälte URMANN + COLLEGEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Herrn Rechtsanwalt Thomas Urmann, wegen des Verdachts einer Straftat, nämlich der besonders schweren Erpressung oder des besonders schweren Betruges, eingereicht. Derartige Vergehen werden mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

Wie aus der Medienberichterstattung der letzten Tage bekannt ist, hat die Kanzlei U + C Rechtsanwälte URMANN + COLLEGEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Anfang Dezember im Auftrag der in der Schweiz ansässigen Firma The Archive AG im großen Stil Abmahnungen an vermeintliche Nutzer der Internet-Plattform Redtube wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen versendet. Weiterlesen »

Streaming-Abmahnungen der Kanzlei U+C in Sachen Redtube: Landgericht Köln gibt erste Auskünfte zur Funktionsweise der Software GLADII 1.1.3

12. Dezember 2013

Das Landgericht Köln hat uns heute morgen erstmals Auskunft zur Funktionsweise der Software GLADII 1.1.3 erteilt, mit der die IP-Adressen der Nutzer ermittelt wurden, die von der Plattform Redtube Filme abgerufen haben und anschließend von der Kanzlei U+C hierfür abgemahnt worden sind. Der Pressesprecher des Landgerichts Köln teilte uns in einer E-Mail hierzu folgendes mit:

„Sehr geehrter Herr Müller,

wie angekündigt möchte ich als Ergebnis der vorgenommenen Prüfung mitteilen, dass Ihnen Einsicht in das gesamte Gutachten von Seiten der Pressestelle nicht gewährt werden kann. Weiterlesen »

Abmahnwelle gegen Redtube-Nutzer – Vom Leerlaufen des Richtervorbehalts

12. Dezember 2013

Beim Streamen erwischt - U+C versent massenhaft Abmahnungen

So viel wie dieser Tage wurde selten über Internetpornos geredet. Kein Wunder: Kurz vor Weihnachten erhalten zehntausende Nutzer der Plattform Redtube Abmahnungen. Ob die gegen sie erhobenen Ansprüche bestehen, ist zweifelhaft. Immer wahrscheinlicher wirkt hingegen, dass der Versand erst durch das Versagen einer überforderten Justiz ermöglicht wurde. Carl Christian Müller mit einer umfassenden Bestandaufnahme.

 

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Legal Tribune ONLINE.

 

Update vom 20.12.2013:

Die Streaming-Abmahnungen der Kanzlei U+C in Sachen Redtube und die vom der vom Landgericht Köln erlassene Gestattungsbeschlüsse erreichen nun auch das politische Tagesgeschäft. Die Fraktion der Linken im Deutschen Bundestag zeigt als erste Initiative und hat eine kleine Anfrage gestellt. Sie möchte vor dem Hintergrund der vom Landgericht Köln erlassenen Gestattungsbeschlüsse unter anderem von der Bundesregierung wissen, ob diese einen Bedarf sieht, Gerichten eine Einzelfallprüfung bei Auskunftserteilungen unter Verwendung der Verkehrsdaten vorzuschreiben, um ungerechtfertigte Abmahnungen zu vermeiden?

Des Weiteren möchte sie Auskunft darüber, ob das reine Betrachten eines Videostreams aus Sicht der Bundesregierung eine urheberrechtlich relevante Vervielfältigung darstellt und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen dies illegal und abmahnwürdig ist.

 

Die neuen Abmahnungen aus dem Hause Daniel Sebastian

11. Dezember 2013

Hilfe bei Abmahnungen von Daniel SebastianAuch die in Berlin ansässige Kanzlei Daniel Sebastian hat Ihre Abmahnungen im Zuge des am 09.10.2013 in Kraft getretenen Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken im Internet geändert. Uns liegt aktuell eine Abmahnung vor, die im Auftrage von Robert Diggs wegen der angeblichen Verletzung von Urheberrechten an der Tonaufnahme „Drift“ als Teil der Filmmusik von „Pacific Rim“. Dem abgemahnten wird dabei vorgeworfen, nicht die Tonaufnahme selbst, sondern das Filmwerk „Django Unchained“ und somit auch die dazugehörige Filmmusik  öffentlich zugänglich gemacht  zu haben. Weiterlesen »

Kanzlei U+ C mahnt massenhaft das Streamen von Pornofilmen auf der Plattform Redtube ab – 250 EUR gefordert!

10. Dezember 2013

 

Hilfe bei Abmahnungen der Kanzlei U + C

Die Kanzlei U + C, bestens bekannt als Porno-Abmahner aus dem Reich des Filesharings haben ihr Tätigkeitsfeld nun auch auf Streaming-Portale ausgeweitet. Die Kanzlei mahnt aktuell Nutzer der Plattform redtube ab, die sich den Pornofilm Amanda`s Secrets angeschaut haben. Eine entsprechende Abmahnung liegt uns vor. Weitere Titel, die abgemahnt wurden, sollen Glamour Show Girls, Miriam’s Adventures, und Dream Trip sein. Ob die Abmahnungen wirksam ausgesprochen sind, halten wir aus mehreren Gründen für fraglich. Weiterlesen »

©-Law GbR Rechtsanwälte mahnen im Auftrag der Berlin Media Art (ehem. John Thompson) das Einstellen von pornografischem Filmmaterial auf Tauschbörsen ab – 650,00 EUR gefordert.

1. Dezember 2013

Derzeit versenden die in Hamburg ansässigen ©-Law GbR Rechtsanwälte (ehemals Schulenberg & Schenk) im Auftrag der Berlin Media Art (ehem. John Thompson),  Abmahnungen wegen der angeblichen Verletzung von Urheberrechten an pornografischem Filmmaterial. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der von der Kanzlei ©-Law GbR Rechtsanwälte verfassten Abmahnung wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben, nach der sich der Empfänger der Abmahnung gegenüber der I-On Neu Media GmbH verpflichtet, es künftig zu unterlassen, das der Abmahnung zu Grunde liegende pornografische Filmmaterial im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Rechtsanwälte rka Reichelt Klute Aßmann aus Hamburg klagen für die Koch Media GmbH vor dem Amtsgericht Hamburg

25. November 2013

Amstgericht Hamburg

Amtsgericht Hamburg

Wir sind mit der Rechtsverteidigung einer Klage wegen Filesharings der Koch Media GmbH aus Planegg, vertreten durch die Kanzlei rka Reichelt Klute Aßmann aus Hamburg beauftragt worden.

Mit der Klage werden Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Die Klage ist vor dem Amtsgericht Hamburg erhoben. Dieses hat den Beklagten aufgefordert, binnen zwei Wochen nach Zustellung anzuzeigen, ob er sich gegen die Klage verteidigen will. Für diesen Fall soll binnen zwei weiteren Wochen auf die Klage inhaltlich erwidert werden. Die Klageforderung setzt sich dabei aus drei Positionen zusammen: Weiterlesen »

Sasse & Partner mahnen für WVG Medien GmbH die Serie „The Walking Dead” ab – nach wie vor 800 EUR gefordert

24. November 2013

Nach wie vor versenden die in Hamburg und Berlin ansässigen Rechtsanwälte Sasse & Partner im Auftrag der WVG Medien GmbH Abmahnungen wegen der angeblichen Verletzung von Urheberrechten an der überaus erfolgreichen Fernsehserie „The Walking Dead“. Es war mit Spannung zu erwarten, wie die Kanzlei Sasse und Partner mit der neuen gesetzlichen Regelung zur Gebührendeckelung umgehen wird. Nun liegen die ersten Abmahnungen vor. Dabei ist auffällig, dass die Kanzlei Sasse entgegen des klaren Wortlauts des § 97a Abs. 3 UrhG und der insoweit klaren gesetzgeberischen Intention die Gebührendeckelungsvorschrift nicht anwenden will, sondern die anwaltlichen Gebühren aus einem Gegenstandswert in Höhe von 15.000,00 EUR abrechnet. Weiterlesen »

CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mahnt im Auftrag von Frau Terri Bjerre den Song „Terri Bjerre – Loud“ ab – 399 EUR gefordert

8. November 2013

Aktuell mahnt die Kanzlei CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH im Namen Frau Terri Bjerre, c/o CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Schubertstr. 14, 60325 Frankfurt am Main, den Song „Terri Bjerre – Loud“ ab. Dieser soll über ein Peer-To-Peer-Netzwerk anderen Teilnehmern zum Download angeboten worden sein. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Abgemahnte wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Die Gehttp://abmahnung-medienrecht.de/wp-content/uploads/2013/11/Kommunikation-und-Recht1-150×150.jpgbührendeckelung im neuen § 97 a UrhG: Alles wird besser

3. November 2013

Nach langer Diskussion wurde kurz vor dem Ende der 17. Legislaturperiode eine Neuregelung der Kostendeckelung bei urheberrechtlichen Abmahnungen verabschiedet. Verbraucher sollen insbesondere in Filesharing-Fällen nicht mehr mit überzogenen Aufwendungsersatzansprüchen konfrontiert werden. Hierzu haben wir einen Beitrag in der Fachzeitschrift Kommunikation und Recht veröffentlich, der aufzeigt, dass die Neufassung des § 97a Abs. 3 UrhG im Gegensatz zur wirkungslosen Vorgängervorschrift des § 97 a Abs. 2 UrhG a. F. wie beabsichtigt greifen und für einen angemessenen Ausgleich der berechtigten Interessen der Beteiligten sorgen wird. Mit freundlicher Genehmigung des Verlags können wir den Beitrag hier für die interessierte Allgemeinheit zur Verfügung stellen.

 

CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mahnt im Auftrag von John Stagliano, Inc. dba EA Productions Evil Angel pornografisches Filmmaterial ab – 700 EUR gefordert

1. November 2013

Aktuell mahnt die Kanzlei CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH im Auftrag der John Stagliano, Inc. dba EA Productions Evil Angel, pornografisches Filmmaterial ab. Dieses soll über ein Peer-To-Peer-Netzwerk anderen Teilnehmern zum Download angeboten worden sein. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Abgemahnte wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen.  Weiterlesen »

Waldorf Frommer aus München mahnt im Auftrag der Tele München Fernseh GmbH + Co Produktionsgesellschaft das Filmwerk „Frau in Schwarz“ ab

23. Oktober 2013

Aktuell mahnt die Kanzlei Waldorf Frommer aus München im Auftrag der Tele München Fernseh GmbH + Co Produktionsgesellschaft das Filmwerk „Die Frau in Schwarz“ ab. Es wird behauptet, die Serie sei über eine Tauschbörse anderen Internetnutzern einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der Abmahnung von Waldorf Frommer wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Waldorf Frommer aus München mahnt im Auftrag der Majestic Filmverleih GmbH das Filmwerk „Feuchtgebiete“ ab

15. Oktober 2013

 

Bildnachweis: © Pixel - fotolia.com

Aktuell mahnt die Kanzlei Waldorf Frommer aus München im Auftrag der Majestic Filmverleih GmbH das Filmwerk „Feuchtgebiete“ ab. Es wird behauptet, die Serie sei über eine Tauschbörse anderen Internetnutzern einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der Abmahnung von Waldorf Frommer wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Waldorf Frommer aus München mahnt im Auftrag der Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH das Filmwerk „Wolverine: Weg des Kriegers“ ab

15. Oktober 2013

Bildnachweis: © Onidji - fotolia.com

Aktuell mahnt die Kanzlei Waldorf Frommer aus München im Auftrag der Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH das Filmwerk „Wolverine: Weg des Kriegers“ ab. Es wird behauptet, die Serie sei über eine Tauschbörse anderen Internetnutzern einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der Abmahnung von Waldorf Frommer wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Amtsgericht Hamburg hält sich bei Klage wegen Filesharings für örtlich unzuständig

11. Oktober 2013

Bildnachweis: © Pixel - fotolia.com

Das Amtsgericht Hamburg hat in einem von uns geführten Verfahren mit Beschluss vom 25.09.2013 (Az. 5 C 171/13) darauf hingewiesen, dass es sich bei einer Klage der G&G Media Foto-Film GmbH wegen Filesharings, vertreten von der Kanzlei Schulenberg und Schenk, für örtlich unzuständig hält und folgt damit unserer Rüge zur örtlichen Zuständigkeit des Amtsgerichts. Das Gericht führt zur Begründung aus, dass es die in der Rechtsprechung noch überwiegend vertretene Auffassung der Anwendbarkeit des sogenannten fliegenden Gerichtsstandes nicht teilt. Zwar sei nach § 32 ZPO sowohl das Gericht zuständig, an dem die Verletzung erfolgt sei, als auch das an dem der Verletzungserfolg eingetreten sei.

Allerdings, so das Amtsgericht Hamburg unter Bezug auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs aus dem Jahre 1963, scheide eine Anknüpfung an den Ort des Schadenseintritts dann aus, wenn der Eintritt des Schadens nicht zum Tatbestand der Rechtsverletzung gehöre. Weiterlesen »

Sasse & Partner mahnen im Auftrag der Senator Film Verleih GmbH das Filmwerk „Silver Linings“ ab

10. Oktober 2013

 

© Claudia Paulussen - fotolia.com

Derzeit versenden die in Hamburg und Berlin ansässigen Rechtsanwälte Sasse & Partner im Auftrag der Senator Film Verleih GmbH Abmahnungen wegen der angeblichen Verletzung von Urheberrechten an dem Filmwerk „Silver Linings“. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der von der Kanzlei Sasse und Partner verfassten Abmahnung wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben, nach der sich der Empfänger der Abmahnung gegenüber der Senator Film Verleih GmbH verpflichtet, es künftig zu unterlassen, das Filmwerk „Silver Linings“ im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Waldorf Frommer aus München mahnt im Auftrag der Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH das Filmwerk „Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben“ ab

9. Oktober 2013

Bildnachweis: © LaCatrina - fotolia.com

Aktuell mahnt die Kanzlei Waldorf Frommer aus München im Auftrag der Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH das Filmwerk „Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben“ ab. Es wird behauptet, die Serie sei über eine Tauschbörse anderen Internetnutzern einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der Abmahnung von Waldorf Frommer wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist die angebliche Rechtsverletzung zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Dateien im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken tritt in Kraft

9. Oktober 2013

Das Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken (wir hatten bereits hier und hier darüber berichtet) ist heute in Kraft getreten. Zweck des Gesetzes ist unter anderem die Eindämmung der Massenabmahnungen im Bereich des Filesharings. Es darf mit Spannung erwartet werden, wie die großen Abmahnkanzleien wie Waldorf Frommer, Sasse und Partner oder Rasch auf die gesetzliche Neuregelung reagieren.   Weiterlesen »

Rechtsanwälte Baumgarten Brandt aus Berlin klagen für die Condor Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH vor dem Amtsgericht Charlottenburg

8. Oktober 2013

 

Bildnachweis: © Onidji - fotolia.com

Wir sind mit der Rechtsverteidigung einer Klage der Condor Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH aus Berlin, vertreten von der Kanzlei Baumgarten Brandt aus Berlin beauftragt worden.

Mit der Klage werden Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche im Rahmen einer Teilklage in Höhe von insgesamt 1.200,00 EUR geltend gemacht. Die Klage ist vor dem Amtsgericht Charlottenburg erhoben. Dieses hat den Beklagten aufgefordert, binnen zwei Wochen nach Zustellung anzuzeigen, ob er sich gegen die Klage verteidigen will. Für diesen Fall soll binnen zwei weiteren Wochen auf die Klage inhaltlich erwidert werden. Weiterlesen »

Sasse & Partner mahnen im Auftrag der Splendid Film GmbH das Filmwerk „The Iceman” ab

7. Oktober 2013

 

Bildnachweis: © Onidji - fotolia.com

Derzeit versenden die in Hamburg und Berlin ansässigen Rechtsanwälte Sasse & Partner im Auftrag der Splendid Film GmbH Abmahnungen wegen der angeblichen Verletzung von Urheberrechten an dem Filmwerk „The Iceman“. Mit der Abmahnung werden Beseitigungs-, Unterlassungs-, Aufwendungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Der Empfänger der von der Kanzlei Sasse und Partner verfassten Abmahnung wird aufgefordert, innerhalb einer kurz bemessenen Frist eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben, nach der sich der Empfänger der Abmahnung gegenüber der Splendid Film GmbH verpflichtet, es künftig zu unterlassen, das Filmwerk „The Iceman“ im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Weiterlesen »

Save Your Copyrights mahnt im Auftrage von ReFX Audio Software Inc. das Computerprogramm Nexus 2 ab

7. Oktober 2013

 

© Claudia Paulussen - fotolia.com

Aktuell mahnt die Kanzlei „We Save Your Copyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH“ aus Frankfurt im Auftrage von ReFX Audio Software Inc.  das Computerprogramm Nexus 2 ab. Es wird behauptet, die Computersoftware sei über eine Internettauschbörse, einem dezentralen Peer-To-Peer-Netzwerk (ZoNaTorrnet) einer unbegrenzten Anzahl von weiteren Nutzern zum Herunterladen angeboten worden.

Weiterlesen »

Nächste Einträge »